Stressabbau dank Aquarium

By on 18. März 2014

Mit moderner Technik lässt sich ein Meerwasserbecken gut pflegen

(djd). Meerwasser-Aquarien entführen ihre Betrachter in harmonische Unterwasserwelten. Beim Betrachten von Fischen, Wasserpflanzen und Korallen lässt es sich gut entspannen. Das klappt aber nur, wenn im Aquarium alles tipptopp ist. Die beste Basis für ein gut gepflegtes Becken ist der Verzicht auf dekoratives Beiwerk und die Entscheidung für eine praktisch orientierte Ausstattung. Eine komfortable Schiebeabdeckung, innenliegende Beleuchtung sowie vor allem gut versteckte Schläuche und Kabel überzeugen erfahrene Aquarianer ebenso wie die Möglichkeit individueller Installationen und Erweiterungen.

Viel Raum und gute Pflege

Die Aquarium-Kombination „incpiria marine“ von Eheim beispielsweise erfüllt diese Ansprüche mit minimalistischem Design. Sie ist in drei Größen zu haben und hat eine Beckentiefe von 55 Zentimetern. So steht den Tierhaltern viel Raum für die Gestaltung ihrer Unterwasserwelt zur Verfügung. Damit das Ökosystem intakt bleibt, muss es regelmäßig gereinigt werden. Ein energiesparender Eiweißabschäumer, der erstens leicht zu reinigen ist und bei dem sich zweitens der Wasserdurchfluss und der Lufteintrag exakt einstellen lassen, kann für messbar bessere Ergebnisse sorgen. Gegen die Kahmhaut – einen Film aus Mikroorganismen, Staub, Ölen und Futterfetten – ist der Oberflächenabsauger skim350 von Eheim das Mittel der Wahl. Er sorgt für eine glasklare Wasseroberfläche und zugleich für einen höheren Sauerstoffgehalt. Weitere Informationen erhält man unter http://www.eheim.de.

Schluss mit Keimen und Trübheit

Anzeige



Um Keimbelastungen zu reduzieren und Trübungen des Wassers zu beseitigen, ist ein UV-Klärer wie der „reeflexUV“ von Eheim geeignet: Ein eingebauter Reflektor verstärkt die UV-C Strahlung des Gerätes. Strömt das Wasser in herkömmlichen UV-Klärern über Umwege am UV-C Brenner vorbei, so nimmt es in diesem neuartigen Klärer den direkten Weg, es gibt keinen Leistungsverlust und der Energieverbrauch reduziert sich. Der Wirkungsgrad hingegen ist 1,8-mal höher. Auf einen Filter sollte dennoch nicht verzichtet werden.

Strömungspumpen fürs Meerwasseraquarium (djd). Im Meerwasseraquarium greift man am besten auf eine Strömungspumpe zurück, die senkrecht oder waagerecht positioniert werden kann. Die „streamON“ und „streamON+“ von Eheim etwa kann außerdem um 180 Grad geschwenkt werden. Die Ausströmung ist so in jede Richtung lenkbar. Dennoch sind die Geräte klein, aber effizient und energiesparend. Sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Becken und erzeugen naturnahe Lebensverhältnisse. Das natürlich sanfte Strömungsbild lässt den Betrachter eine Unterwasserwelt wie in der Natur erleben. Mehr Informationen: http://www.eheim.de

You must be logged in to post a comment Login