Premiumwasser frisch gezapft

By on 10. August 2013

Eine kleine Filtrationsanlage macht Leitungswasser zum puren Genuss

(djd). Wasser trinken ist „in“ – denn Wasser löscht wunderbar den Durst, ist gesund, erfrischend und hat keine Kalorien. Kein Wunder, dass Wasser das beliebteste alkoholfreie Kaltgetränk in Deutschland ist. Und es kommt frisch und kostengünstig direkt ins Haus: Man muss nur den Hahn aufdrehen und kann dank der hierzulande sehr hohen und streng kontrollierten Trinkwasserqualität bedenkenlos einen „Drink“ nehmen.

Ungetrübter Genuss

Allerdings ist Leitungswasser nicht immer die reine Gaumenfreude: Der Geschmack kann je nach Region zum Beispiel durch unterschiedliche Härtegrade stark variieren. Dazu garantiert der örtliche Wasserversorger nur für Qualität im Rahmen der festgelegten Grenzwerte. Und das auch nur bis zum Anschlusspunkt: In den Hausleitungen können sich unerwünschte Stoffe und Keime erneut anreichern. „Wer dem Leitungswasser nicht traut, der greift zu Wasser in Flaschen. Das ist auf Dauer teuer. Hier bieten wir eine gute Alternative“, erklärt Marc Brinker von Blauwasser Deutschland.

Sein Unternehmen hat mit der „blauwasser home“ eine hochwertige Filteranlage im Angebot, die jeden Haushalt mit echtem Premiumwasser quasi direkt aus der Leitung versorgen kann. Mit drei Filterstufen und einem zusätzlichen Ultrafilter gegen Rückverkeimung im Auslauf sorgt die Anlage für stets frisches, leicht mineralisiertes Tafelwasser, das pur und auch als Basis für Tee oder Kaffee ein ungetrübter Genuss ist. Unter http://www.blauwasser.biz findet man Bezugsquellen im Küchenfachhandel und weitere Informationen.

Ökologisch und stylish

Die Filtration zu Hause erspart nicht nur mühsames Kistenschleppen. „Sie ist auch ökologischer, da die Umwelt- und CO2-Bilanz nicht durch die oft langen Transportwege bei Flaschenwasser belastet werden“, so Brinker. Und nicht zuletzt macht die Anlage optisch etwas her: Sichtbar ist nämlich nur die stylische Krug-Spender-Einheit, die mit ihrem klaren, zeitgemäßen Design ein Blickfang in jeder Küche ist und frei platziert werden kann. Die ausgefeilte Technik verschwindet dagegen platzsparend und diskret im Unterschrank.

Anzeige



Rein durch Hyperfiltration

(djd). Ob Schwebstoffe, organische Verbindungen, Arzneimittelrückstände, Kalk oder Keime – bis zu 99 Prozent der unerwünschten Stoffe können durch eine geeignete Filteranlage wie die „blauwasser home“ aus dem Leitungswasser entfernt werden. Dies wird durch eine doppelte Hyperfiltration (Umkehr-Osmose), einen zusätzlichen Aktivkohlefilter sowie einen Sterilfilter an der Entnahme erreicht. Es erfolgt auch keine Zwischenlagerung in einem Tank, sondern stets die frische Zubereitung – in nur drei bis sechs Minuten ist der Krug befüllt. Infos sind unter http://www.blauwasser.biz nachzulesen.

You must be logged in to post a comment Login