Malteser Werke stellen Nachhaltigkeitsbericht vor

By on 24. Juli 2013

Köln.

Als erstes Unternehmen innerhalb der rund 1.300 Rechtsträger mit jeweils mehr als 50 Mitarbeitern der Caritas in Deutschland haben die Malteser Werke einen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. Sebastian Schilgen und Patrick Hofmacher, Geschäftsführer der Malteser Werke gGmbH, übergaben den Bericht heute an den Finanz- und Personalvorstand des Deutschen Caritasverbandes, Hans Jörg Millies.

Dieser lobte die konsequente Verfolgung des CSR-Konzeptes durch die Malteser. „Dieser erste Nachhaltigkeitsbericht hat Vorbildfunktion für andere große Einrichtungen der Caritas. Ich wünsche mir, dass noch viele dem Beispiel der Malteser folgen“, so Millies, der auch Mitglied des Kooperationskreises des Caritas CSR-Kompetenzzentrums ist.

Der Nachhaltigkeitsbericht ist Teil des Prozesses zur Corporate Social Responsibility (CSR), den die Malteser Werke vor gut eineinhalb Jahren ins Leben gerufen haben. Damit verpflichten sie sich, die Bereiche Umwelt, Wirtschaft und Soziales nachhaltig zu verbessern. Die Malteser Werke gGmbH beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter in 45 Einrichtungen bundesweit.

„Weil wir als gemeinnütziges Unternehmen Gutes für die Gesellschaft tun, bedeutet das noch nicht, dass wir unternehmerisch alles richtig machen“, begründete Hofmacher die eigene Motivation zum CSR-Engagement. Der zwölfseitige Nachhaltigkeitsbericht belege, wie in den Themenfeldern Arbeitsplatz, Gemeinwesen, Ökologie und Markt die Unternehmenskultur der gemeinnützigen Malteser Werke durch Verbesserungen reife, so Hofmacher. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter, die Verbindung mit anderen Unternehmen mit dem Ziel, soziale Herausforderungen vor Ort anzugehen, sowie der Einsatz ressourcenschonender Technologien seien bereits konkrete Erfolge des gemeinsamen Wirkens von Mitarbeitern und Geschäftsführung.

Hofmacher kündigte als weiteres Ergebnis des CSR-Prozesses an, dass zunächst an einem Pilotstandort ein Vorschlagswesen institutionalisiert werde: „Vorschläge der Mitarbeiter, die zu Einsparungen beitragen, werden mit einem Drittel des eingesparten Betrags honoriert.“

Anzeige



Die Kernkompetenzen der Malteser Werke liegen in den Bereichen Jugend, Schule und Soziales, Migration sowie Gesundheitsförderung und Prävention. Sie betreiben Betreuungseinrichtungen für Migranten, sind Träger von Jugendeinrichtungen, Schulen und Suchthilfeangeboten und sind Berater in Gesundheitsfragen.

Quelle: Malteser

You must be logged in to post a comment Login