Malteser im Hochwasser-Einsatz

By on 5. Juni 2013
Hochwasser 2013

 

630 Malteser sind derzeit in den Hochwassergebieten im Süden und Osten Deutschlands im Einsatz. Sie helfen bei der Evakuierung von Altenheimen und Häusern, richten Notunterkünfte her, versorgen die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten mit Essen und Getränken und sorgen sich um die psychosoziale Notfallversorgung von Betroffenen.

Die Schwerpunkte der Einsätze in Bayern liegen in den Diözesen München, Regensburg und Passau. Hier sind 500 Helferinnen und Helfer in ständigem Einsatz. In Sachsen sind 60 Malteser aktiv oder stehen zum Einsatz bereit. Mitarbeiter des Malteser Rettungsdienstes in Dresden sind seit dem 3. Juni im Einsatz.

Aufgeteilt auf zusätzlich bereit gestellte Krankentransportwagen bereiten sie die Evakuierung von Krankenhäusern und Pflegeheimen vor. 20 ehrenamtliche Helfer der Malteser Einsatzdienste haben eine Notunterkunft für 200 Menschen eingerichtet. Mit weiteren Einsätzen wird gerechnet. Helfer der Malteser in Annaberg-Buchholz und Görlitz stehen in Bereitschaft. Erwartet wird der Einsatz in benachbarten Landkreisen bzw. in der Stadt Dresden im Rahmen des Katastrophenschutzes und bei Evakuierungsmaߟnahmen.

In Sachsen-Anhalt sind die Malteser mit 65 Einsatzkräften in Köthen, Ballenstedt, Halle und Magdeburg im Einsatz. Schwerpunkt der Einsätze ist die Mitwirkung bei der Versorgung von Einsatzkräften, bei der Vorbereitung von Evakuierungsmaߟnahmen und bei der Einrichtung von Versorgungsstellen.

In Niedersachsen bereiten sich die Malteser im Rahmen des Katastrophenschutzes auf mögliche Einsätze vor.

Anzeige



Quelle: Malteser

You must be logged in to post a comment Login