Katholikentag in Regensburg: 700 Malteser begleiten, versorgen und diskutieren

By on 28. April 2014

Köln/Regensburg. Die Malteser sind auf dem Katholikentag in Mannheim (28.5.-1.6. 2014) an vielen Stelle aktiv: Sie sorgen im Auftrag des Veranstalters für die sanitätsdienstliche Versorgung der Gäste, fahren und begleiten Menschen mit Behinderung, kümmern sich als Quartiermanager um die Unterkünfte zahlreicher Katholikentagsbesucher, betreuen Kinder und diskutieren in Podien, Ständen und Workshops mit den Besuchern.

610 Einsatzkräfte und 90 Jugendliche aus der Malteser Jugend werden im Dienst sein. Die überwiegend Ehrenamtlichen aus allen fünf Malteser Regionen in Deutschland besetzen fünf ortsfeste Unfallhilfsstellen und zwei mobile Sanitätsstationen

Die katholische Hilfsorganisation sorgt mit dem Sanitätsdienst und dem Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen für eine Rundum-Versorgung verletzter und mobil eingeschränkter Personen. 50 Malteser Jugendliche bieten im „Servicezentrum für Menschen mit Behinderung“ einen Begleitdienst an – sowohl als Begleitung auf dem Universitätsgelände wie auch als punktuelle Unterstützung für einzelne Veranstaltungen.

Neben dem praktischen Dienst melden sich die Malteser auch inhaltlich zu Wort. Etwa im Podium „Gutes Sterben – ein Widerspruch? Oder: Wie natürlich ist der Tod?“ mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und dem Malteser Geschäftsführer Dr. Franz Graf von Harnoncourt; im Workshop „Leben mit Demenz – dem Alltag Sinn geben. Perspektiven für Angehörige“; im Workshop „Wenn die Liebe in die Jahre kommt – Erfüllte Sexualität und Partnerschaft“ sowie an den Ständen im Zentrum Jugend und auf der „Katholikentagsmeile“.

Quelle: Malteser

Anzeige



You must be logged in to post a comment Login